Das Bewerbungsanschreiben: Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Papier und Stift

Egal ob eine Berufliche Neuorientierung, eine Ausbildung oder eine initiativ-Bewerbung für den Traumberuf, bevor man in den neuen Job starten kann, müssen viele Hürden im Auswahlverfahren der Unternehmen genommen werden. Neben möglichen Einstellungstests, stellt das Vorstellungsgespräch einen wichtigen ersten Schritt auf dem Weg zum Traumberuf dar. Der Schlüssel um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden ist das richtige Bewerbungsanschreiben. Aussagekräftig, leicht zu lesen und doch kreativ geschrieben. Gerade für Menschen die nicht häufig Texte schreiben müssen, kann diese Aufgabe eine Herausforderung darstellen. Es ist also nicht verwunderlich wenn schnell die Frage aufkommt: Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Das Bewerbungsanschreiben

“Ihre Bewerbung ist ein normaler geschäftlicher Vorgang. Sie bieten eine Leistung an und müssen jemanden finden, der diese benötigt.”

So definiert die Bundesagentur für Arbeit das Bewerbungsanschreiben. Eine etwas trockene und förmliche Beschreibung. Dabei sollte das Bewerbungsschreiben deine Stärken und Fähigkeiten auf kreative Weise herausstellen und aufzeigen warum gerade DU geeignet für den Job bist und kein anderer Bewerber. Eine gewisse Förmlichkeit sollte das Bewerbungsanschreiben auf jeden Fall haben, allerdings sollte es nicht trocken sein und schon gar nicht vollgestopft mit vorgefertigten Floskeln. Musterbewerbungen werden zur Genüge an Unternehmen geschickt. Das Bewerbungsanschreiben welches von dir verschickt wird sollte einzigartig sein und im Gedächtnis bleiben.

Anregungen dürfen natürlich aus Musterbewerbungen entnommen werden, aber auch nicht mehr, schließlich muss das Bewerbungsanschreiben deine individuellen Fähigkeiten aufzeigen und klar machen aus welchen Gründen du den Beruf ergreifen möchtest.

Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Noch bevor der Empfänger deines Bewerbungsschreibens auch nur ein Wort gelesen hat, kann das Rennen um ein Vorstellungsgespräch für dich gelaufen sein. Ein erster, sehr wichtiger Aspekt beim Bewerbungsanschreiben ist schließlich die Form. Hierbei geht es zum einen um die physische Beschaffenheit und zum anderen um die optische Wirkung des Bewerbungsanschreibens.

Die Bewerbung sollte nie auf gewöhnlichem Kopierpapier gedruckt werden. Ferner darf sie auf keinen Fall Eselsohren oder verschmierte Druckerschwärze aufweisen. Optisch müssen alle Bewerbungselemente in einer nachvollziehbaren Ordnung vorliegen und alles in einer Linie angeordnet sein.

Es ist also klar, dass das Bewerbungsanschrieben besondere Beachtung in Sachen Form benötigt. Hierdurch kann der Empfänger nämlich schnell erkennen, ob du konzentriert arbeiten und Sachverhalte prägnant formulieren kannst. Es zeigt ihm ebenfalls ob du in der Lage bist Formregeln zu beachten und einen Sinn für ästhetische Ansprüche hast.

Das Bewerbungsanschreiben muss folgende Punkte beinhalten:

  • Adressangabe mit Namen des Ansprechpartners
  • Absenderangabe mit Kontaktmöglichkeiten
  • Datumsangabe
  • Aussagekräftige Betreffzeile
  • Anrede mit Nennung des konkreten Ansprechpartners
  • Anschreibentext
  • Unterschrift
  • Anlagenvermerk

Das Bewerbungsanschreiben sollte eine Seite möglichst nicht überschreiten. Die Formatierung in Blocksatz oder linksbündig bleibt aber dir überlassen. Natürlich ist eine Gliederung der Bewerbung in Absätze die aus sinngemäß zusammenhängenden Sätzen bestehen Pflicht.

Im Normalfall sollte die inhaltliche Gestaltung der Bewerbung länger als einen Tag dauern. Ist das Bewerbungsanschreiben in einem Tag verfasst und versendet, kann man davon ausgehen das es noch etliche Möglichkeiten zur Verbesserung gegeben hätte. Nach dem Lesen der Bewerbung muss schließlich direkt klar sein, warum du zu dem Vorstellungsgespräch eingeladen werden musst. Überzeugen kann man hier, wenn das Bewerbungsanschreiben die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse in Verbindung zu den Anforderungen der Stelle argumentativ darstellt.

Dazu ist es nötig sich intensiv mit den eigenen Fähigkeiten auseinander zu setzen. Dabei gilt immer: schätze dich nicht zu negativ ein! Oft neigen Menschen dazu ihre eigenen Fähigkeiten schlechter einzuschätzen als sie sind. Also nur Mut! Es ist ebenfalls darauf zu achten, dass das Bewerbungsanschreiben in einer einfachen leserlichen Sprache geschrieben ist. Die Sätze dürfen nicht zu lang und hinsichtlich ihrer Struktur verständlich sein.

Ein Beispiel für eine schlechte Formulierung wäre: “Ich bin sehr engagiert, teamfähig und lernbereit. Das wird mir sicherlich auch als Industriekauffrau bei Ihnen nützlich sein.” Besser wäre es abseits von Floskeln einen direkten Einblick in die Arbeitsweise und die Einstellung des Bewerbers zu geben. Eine lebendigere Formulierung des Beispiels: “Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten. Durch meine ausgesprochen gute Teamfähigkeit bin ich jederzeit in der Lage, Arbeitsergebnisse im Team miteinander abzustimmen und konstruktive Einwände in die eigenen Arbeitsergebnisse einfließen zu lassen.” Auf diese Weise sagt das Bewerbungsanschreiben wesentlich mehr über dich, deine Fähigkeiten und deine Arbeitsweisen aus, als eine normale Musterbewerbung. So wird man sich bei der Auswahl an dich erinnern.

Im Internet gibt es viele Beispiele für Bewerbungsvorlagen. Diese können als Ideengerber und als Richtlinie für das formelle Aussehen verwendet werden. Allerdings solltest du dir parallel dazu einige Tage Gedanken über dich und deine Stärken machen und diese Ausformulieren. Kombiniert mit den Ideen aus einer Musterbewerbung kann nicht mehr viel schief gehen! Und wenn der Job dann doch keinen Spaß macht – hier gibts Tipps fürs Kündigung schreiben ;-)

Bildquelle: shawncampbell | Flickr (CC BY 2.0)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Das Bewerbungsanschreiben: Wie schreibe ich eine Bewerbung?, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Incoming search terms:

Comments

  1. Sehr ausführlicher und qualitativ hochwertiger Bericht zum Thema Bewerbungsschreiben. Besten Dank!

  2. Hi,

    es sind wirklich alle bereiche zum Thema wie schreibe ich eine Bewerbung angesprochen. Es fehlt allerdings der Hinweis auf die AGG. Die sollte man im Bewerbungsverfahren und beim verfassen der Bewerbung mal gelesen haben.

    • Du meinst bestimmt die AGB, oder? Das AGG sollte natürlich auch jeder Personaler beachten.

      @Bewerber :

      Das sehe ich genauso. Der Artikel wurde sehr informativ verfasst. Zur Sicherheit könnte man seine Bewerbung aber immer noch bei http://www.deinebewerbung.de einreichen. Schließlich möchte niemand eine fehlerhafte Bewerbung abschicken ;)

Trackbacks

  1. […] muss einen persönlichen Aspekt haben. Man wird jedes mal überhäuft mit Tipps für Bewerbungsanschreiben, doch nichts ist so wichtig wie ein eigener Stil und ein persönlicher Inhalt. Eine Bewerbung […]

Speak Your Mind

*