Pilze, Spinat und Co. wieder aufwärmen?

Spinat

Viele kennen diese Worte: Spinat und Pilzgerichte darf man nicht wieder aufwärmen. Doch stimmt das überhaupt, oder ist es nur ein altes Ammenmärchen aus Großmutters Zeiten? Welche Lebensmittel kann man bedenkenlos noch einmal essen und wovon sollte man tatsächlich die Finger lassen? Im Folgenden wird deshalb für verschiedene Lebensmittel beschrieben, ob man sie wieder erwärmen kann oder eher nicht.

Pilze

Auf Nummer Sicher geht man natürlich, wenn man Pilzgerichte grundsätzlich nicht wieder aufwärmt. Allerdings stammt diese alte Küchenregel aus einer Zeit, in der es noch keine Kühlschränke gab und das Verzehren von wieder aufgewärmten Pilzen daher tatsächlich das Risiko einer Lebensmittelvergiftung barg. Heute stellt dies hingegen in der Regel kein Problem mehr dar. Dennoch sollte man einige Regeln beachten, damit das Essen auch zum unbeschwerten Genuss wird:

  • die Pilze sollten möglichst frisch sein und vor dem Zubereiten gut gesäubert werden.
  • Nach dem Zubereiten sollten die Reste vom Pilzgericht sobald wie möglich in den Kühlschrank gestellt werden – nicht längere Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen
  • Pilzgerichte sollten nicht länger als einen Tag aufgehoben werden.
  • beim Aufwärmen sollten Pilzgerichte richtig erhitzt werden (mindestens 70 Grad); nie lauwarm essen!
  • Pilzgerichte nur 1-mal aufwärmen
  • Zuchtpilze und Dosenpilze können dann unbedenklich wieder gegessen werden – selbst gesammelte Wildpilze sollten allerdings lieber gar nicht wieder aufgewärmt werden.

Spinat

Beim Spinat verhält es sich ähnlich wie bei Pilzen. Wenn der Spinat nach dem Kochen zügig in den Kühlschrank wandert und später wieder gut erwärmt wird, kann man ihn bedenkenlos verzehren. Allerdings sollte auch Spinat nicht mehr als 1-mal wieder aufgewärmt werden.

Fisch und Meeresfrüchte

Fisch und Meeresfrüchte verderben bei Zimmertemperatur sehr schnell. Deshalb gilt auch hier: Nach dem Kochen die Reste schnellstmöglich in den Kühlschrank stellen. Dort hält sich das Essen zwei bis drei Tage.

Andere Lebensmittel

Weniger leicht verderbliche Lebensmittel kann man nahezu beliebig oft wieder aufwärmen, z.B. Eintöpfe, Suppen, Gulasch, Kartoffeln. 2- bis 3-mal ist auf jeden Fall völlig problemlos, und danach ist das Essen ja auch meistens alle ;-) Einziger Nachteil wäre, dass die Vitamine durch erneutes Kochen abgetötet werden können.

Wichtig: Essen nicht einfach im Topf auf dem Herd stehen lassen, sondern abpacken und in den Kühlschrank. Dann hält es mehrere Tage. Oder gleich einfrieren, dann ist es auch längere Zeit haltbar. Auch nicht immer alles komplett wieder aufwärmen, sondern nur eine Portion / so viel, wie man essen möchte, entnehmen und aufwärmen, den Rest im Kühlschrank lassen – spart auch Energie.

Bildquelle: Dieter Kaiser / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Pilze, Spinat und Co. wieder aufwärmen?, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Incoming search terms:

Speak Your Mind

*